DER SIMSSEE HALBMARATHON

Der Halbmarathon "Bayerischer Art"

10. Simssee-Halbmarathon am 21. Oktober 2017

Teilnehmerrekord mit 811 Finishern!

Die 10. Jubiläumsauflage des Simssee-Halbmarathons sprengte sämtliche Erwartungen des ausrichtenden PTSV-Rosenheim. Insbesondere was die Teilnehmerzahlen betrifft. In allen Bereichen wurden neue Rekorde erzielt, seien es ei den Schülerläufen, bei den Halbmarathonis oder den Staffelläufern, Insgesamt waren 811 Läuferinnen und Läufer im Ziel. Die Zusammenarbeit und der damit verbundene Teamgeist zwischen dem ausrichtenden PTSV Rosenheim und der Freiwilligen Feuerwehr Pietzing war wieder großartig, die Stimmung prächtig. Regnete es noch am Vormittag des Veranstaltungstages, so kam am Nachmittag pünktlich zum Start die Sonne heraus. Mit diesen warmen Bedingungen kamen dann jedoch nicht alle Läufer gut zurecht. Einige klagten über Kreislaufprobleme und beendeten den Halbmarathon vorzeitig. Zwei mussten sogar ärztlich versorgt werden. An dieser Stelle wünscht das Orga-Team gute Genesung und bedankt sich insbesondere bei den Mitläufern, die ihr eigenes Rennen unterbrachen und sofort zur Stelle waren, um Hilfe zu leisten. Ein vorbildlicher Sportsgeist!

Die zäh trainierten Ausdauersportler kamen dagegen gut zurecht mit den Bedingungen und lieferten herausragende Ergebnisse. So auch Florian Wenzler von der LG Würm Athletik. Zum vierten Mal in Folge gewann er im Alleingang in schnellen 1.13.04 Std. die Simsseerunde. Damit ist er Rekordhalter vor dem Dreifachsieger und noch Streckenrekordhalter Florian Holzinger vom TuS Feuchtwangen (1.12.23. Std.). Allerdings hatte er zu Rennbeginn großen Respekt vor seinem Gegner Jonas Götte von der LG Kreis Ahrweiler, der eine 14.45 Min. über 5.000m stehen hatte. Am Ende wurde dieser 4. in 1.19.59 Std., da ihm die 21,1km doch etwas zu lang waren. Dazwischen lagen Manfred Steger von der LG Sicking (Österreich) in 1.16.51 Std. und Michael Pritzl vom PTSV Rosenheim in 1.18.40 Std., der mit seiner Leistung sehr zufrieden war. Nach ihrer Babypause ging auch Elisabeth Knott (früher Hobmaier) vom PTSV Rosenheim wieder an den Start. So als hätte sie nie eine Trainingsunterbrechung gehabt, spulte sie leichtfüßig die 21,1 km herunter und siegte unangefochten mit einem riesigen Vorsprung von fast 10 Minuten in 1.28.51. Std. Zweit- und Drittplatzierte waren Hannah Grauvogel von Lauffeuer Chiemgau in 1.38.27 Std. und Marta Stepien (ohne Verein) in 1.40.58 Std.

Insgesamt waren heuer 49 Staffeln am Start, zwölf mehr als im vergangenen Jahr. Auch hier wurde um jede wertvolle Sekunde gefightet. So war die absolut schnellste Staffel ausgerechnet eine Mixed-Staffel von HSG München Sommerbiathlon in starken 1.21.29 Std. Die vielen phantasievollen Staffelnamen lassen oft nicht erkennen, wer dahinter steckt. Da glaubt man gar nicht, dass sich die "Partylöwen" sowie die "Elefanten und Wiesel" auch weit vorne einreihen können. Auch die Schüler- und Jugendläufe fanden heuer mehr Zulauf als in den letzten Jahren. So gingen 40 Schüler/innen über die 800m und 32 Jugendliche über 1.200m an den Start.

Die angekündigte "Überraschung" für den Jubiläumslauf entpuppte sich als ein praktischer Laufrucksack, den jeder Halbmarathonläufer bei der Startnummernausgabe schon überreicht bekam. Die Siegerehrung wurde am Abend im Feuerwehrhaus in Moosen durchgeführt und von Sprecher Gerd Hänsel wieder sehr unterhaltend moderiert. Anschließend wurde noch bis spät in die Nacht hinein bei Musik und Barbetrieb gefeiert. (jh)

Der Link zur Ergebnisliste 2017

Bilder von Hans Munz aus 2017

Bilder von Reinmund 2017

Ein Kurzfilm von Armin Schmidt (Sport Siebzehnrübl)

Bilder der Zielkamera

Die Bayerische Laufzeitung

Ein Blog-Eintrag von Craft-Sports.de